Unser Verein

Vereinsgeschichte

Im Gründungsjahr 1992 bildete sich im Förderverein des Geologisch-Paläontologischen Museums der Universität Hamburg der "Arbeitskreis Bernstein". Der Arbeitskreis ist ein Forum für Bernsteinliebhaber - Sammler, Wissenschaftler, Künstler und Händler.

Ein Jahr nach der Gründung hatten sich bereits 53 Bernsteinfreunde zusammengefunden; beim zehnjährigen Jubiläum waren es dann 210! Die Mitgliederzahl hält sich  konstant zwischen 210 und 220. Mit der Zeit gewann der Verein auch international an Interesse.

Der "Arbeitskreis Bernstein" vereint Bernsteinfreunde aus aller Welt:
Australien, Dänemark, Dominikanische Republik, Dubai, Großbritannien, Indonesien, Italien, Kanada, Litauen, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweiz, Ukraine und USA.


Zweck des Vereins ist die Förderung des Geologisch-Paläontologischen Museums der Universität Hamburg. Der Erwerb von wissenschaftlich wertvollen Fossilien und Gesteinen soll die Sammlungen für Forschungszwecke ergänzen und Interessierten Wissenschaftlern und Studenten Vergleichs- und Lehrmaterial zur Verfügung zu stellen und durch seltene Schaustücke die Attraktivität des Museums erhöht werden.


Unsere Vorstandmitglieder vor dem Hamburger Geomatikum


Bernstein-und Inkluseneinsammler, Wissenschaftler oder einfach nur Liebhaber, sie alle beteiligen sich am Erfahrungsaustausch. Man unterstützt sich gegenseitig mit Informationen wie z.B. zur Bernsteinlagerstättenkunde oder der Erforschung und Bestimmung.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 40 Euro pro Jahr.

Die Mitglieder des Vereins zur Förderung des Geologisch-Paläontologischen Museums der Universität Hamburg e.V. "Arbeitskreis Bernstein" sind auch an der Erstellung von Fachbüchern beteiligt. Sie bringen ihr Wissen auf unterschiedliche Weise in das Wirken des Arbeitskreises ein. Neben Paläontologen gehören auch Betreiber von Bernstein-Museen zum Arbeitskreis.


Die Gruppe ist in den Förderverein des Instituts und Museums eingebunden und trifft sich einmal bis zweimal im Jahr. Bei diesen Treffen informieren sich mehr als 100 Wissenschaftler, Sammler, Hobbyforscher und Bernsteinfachleute aus Litauen, Polen, Dänemark, den Niederlanden, Russland und Deutschland über neue Forschungsergebnisse und Beobachtungen, tauschen Bernsteineinschlüsse (Inklusen), und freuen sich über ein geselliges Wiedersehen.


____________________________________________________________________________________________________